S M H - Die Schnelle Medizinische Hilfe der DDR

a_ArrowLine_7
a_ArrowLine_7

Zur Behebung kardiologischer Notfälle standen eine Reihe spezieller Geräte für den SMH- Einsatz zur Verfügung. Zum mobilen Einsatz mussten die Geräte einfach handhabbar sein und netzunabhängig arbeiten. Unterschieden hat man dabei zwischen dem EKG Sichtgerät Medicor MC 3/A, dem EKG  Registriergerät Simplicard E-10 und dem Defibrillator WRK 331 mit integriertem Kardioskop.

EKG Sichtgerät Typ Medicor MC 3/A

Dieses handliche 1- Kanal Sichtgerät war batteriebetrieben und erfaßte thorakale Ableitungen sowie Extremitätenableitungen. Mittels Teleskop- Federelektroden konnte eine schnelle Darstellung via thorakaler Dreipunktableitun dargestellt werden.

Maße (L/B/H): 26 cm/ 11 cm/ 16 cm

EKG Gerät Typ Simplicard E 10

Mit diesem Elektrokardiographen ist eine EKG Dokumentation möglich. Die Aufzeichnung erfolgt mittels Thermoschreibverfahren. Bedient wird das Gerät über einen Tastensatz. Die EKG Ableitung erfolgt an den Extremitäten mit Klamerelektroden. Die Signale werden durch ein 5-poliges Patientenkabel dem Gerät zugeführt.

Maße (L/B/H): 27,5 cm/ 15,5 cm/ 7 cm

Defibrillator Typ WRK 331 D

Das Gerät bestand aus Speicherkardioskop mit Sichtfenster, Defibrillator mit Synchronisation, Akkus und Ladeeinrichtung. Im Deckel befanden sich die Defibrillationselektroden.

Somit konnte defibrilliert, kardiovertiert und elektrokardiographisch diagnostiziert werden.

Defibrillator Typ WRK 331 R

Diese Version des WRK 331 nannte sich R, da Sie mit einem Registriergerät versehen war.

a_ArrowLine_7

Impressum Haftungsausschluss Kontakt

© 2005 - 2009 Schnelle Medizinische Hilfe der DDR

Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Bilder und Texte unterliegen dem Urheberrecht.