S M H - Die Schnelle Medizinische Hilfe der DDR

a_ArrowLine_7

Top

a_ArrowLine_7

Der Wartburg 353 Tourist Med ergänzte die SMH-Fahrzeugreihe und eignete sich besonders dort, wo lange Fahrtstrecken zu überbrücken waren. Ab 1984 ebenfalls im System der Schnellen Medizinischen Hilfe eingesetzt, konnte ein Patient liegend transportiert werden, wobei eine Notfallversorgung durch den Notarzt auch während der Fahrt möglich war. Die Produktion des 353 med. erfolgte ab 1984 im VEB Karosseriewerk Halle in zwei Varianten.

Zum einen für den DMH-Einsatz (Dringliche Medizinische Hilfe), mit einer medizinisch-technischen Ausstattung für den Notarzt, und zum anderen für den DHD-Einsatz (Dringlicher Hausbesuchsdienst) mit einer vereinfachten Ausrüstung. Die technische Ausgestaltung des Wartburg Tourist wurde nicht verändert. Für den liegenden Transport eines Patienten wurde die Rücksitzbank nach vorne geklappt und der Beifahrersitz um 180 Grad gedreht.

Der Arzt saß nun am Kopfbereich des Patienten. Zur medizinischen Ausstattung gehörten u.a. ein Sauerstoffgerät, ein EKG-Gerät sowie ein Transportinkubator.

353 Med des Dringlichen Hausbesuchsdienstes (DHD)

353 Med der Nationalen Volksarmee (NVA)

a_ArrowLine_7

Impressum Haftungsausschluss Kontakt

© 2005 - 2009 Schnelle Medizinische Hilfe der DDR

Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Bilder und Texte unterliegen dem Urheberrecht.